Archiv für Juni 2011

Meine Konzerte & Festivals 2011

Dienstag, 21. Juni 2011

Hier mal eine Zusammenstellung meiner besuchten Veranstaltungen 2011:

 

24.04.2011          Children Of Bodom + Ensiferum (+ Machinae Supremacy) in Langen

Endlich ergab sich die Gelegenheit, einer meiner Lieblingsbands live zu erleben. Leider war ihr Auftritt etwas kurz und der Ton schlecht abgemischt, dafür hab ich eine neue Lieblingsband entdeckt, und zwar Ensiferum. Mit Petri Lindroos aks Frontmann kann sowas ja nur geil sein, genau so wie Norther mit ihm super waren. Jedenfalls läuft die Band momentan auf und ab, auch die 10 Jahre alten Songs =)

18.06.2011       Rock in Concert in Lichtenfels/Weismain mit In Extremo,Subway To Sally, Sabaton, Apokalyptische Reiter, Ensiferum, Fiddlers Green, Van Canto, Varg und Wolfschant

 

Als neuer Ensiferum-Fan musste ich auf dieses Festival, weils erstens nicht weit weg war und das Billing mir auch gefallen hat. Sabaton waren schon cool, nur In Extremo haben genau den gleichen Auftritt wie am Ring runtergespielt,  sogar die Sprüche waren dieselben. 2000 haben die sich noch bemüht. Schlecht wars net, aber ich kannte es halt schon. Fiddlers Green gehen immer voll ab mit ihrer Wall of Folk =) Die Location is echt genial, da fahr ich wieder hin!

 

29./30.07.2011       Eisenwahn in Obersinn

War ok, Sepultura waren sehr gut, nur Ratamahatta hat am Ende gefehlt. Auch die anderen Bands waren in Ordnung, bin auf nächstes Jahr gespannt.

 

22.11.2011      In Flames in Offenbach

Also vorweg: die Band Ghost braucht man echt nicht, die Musik zwischen dem komischen Gejaule von dem Typ war ja ok, aber das Getue mit Papstverkleidung usw…echt ätzend!

Der Rest des Konzerts war gut, aber In Flames waren echt der Hammer! Die haben 2 Stunden gespielt, die neuen Lieder und Klassiker wurden gespielt und die Stimmung war grandios. Bei Only For The Weak ist die ganze Halle gehüpft :-) Das war das geilste Konzert auf dem ich bis jetzt gewesen bin!!!

 

9./10.12.2011      Christmas Metal Festival in Geiselwind

Die Carina(meine Schwägerin) und ich kamen am Freitag an, checkten ein und haben uns erstma gefreut, dass unser Zimmer genau über dem Backstageeingang lag und die großen Tourbusse dort parkten. Somit konnten wir bereits vor Beginn mit Blind Guardian und Grave Digger ein paar Worte wechseln. Leider wollte uns der Drummer von Grave Digger keine Sticks geben, es wären seine letzten…er hat gesagt später würden wir welche bekommen. Naja später dann bei der Autogrammstunde wieder dort, wieder gefragt – jetzt hatte er sie scho weggepackt. Sehr enttäuschend! Naja das war aber der einzige Tiefpunkt am Freitag, wir haben uns nach der Ankunft erstma ordentlich Alk reingekippt um auf ein Grundlevel zu kommen. Die guten Bierpreise der Veranstalter halfen uns, das Level weiter nach oben zu treiben. Zwischendurch waren wir auch ma im VIP-Bereich, da wir einer falschen Beschilderung im Hotel gefolgt sind. Nach kurzem Aufenthalt wurden wir aber höflich gebeten, wieder zu den Normalen zu gehen =)

Der Höhepunkt des Tages war der  Iced Earth-Auftritt und Blind Guardians „Welcome to dying“, bei dem die ganze Halle gegröhlt hat. Freitagabend war die Halle gut gefüllt, ganz im Gegensatz zu Samstag, der erstaunlich schlecht besucht war bei dem geilen Lineup.

Naja, die erste Nacht war nicht so erholsam, da der Grave Digger-Tourbus die ganze Nacht bis zur Abfahrt um 4 Uhr gebrummt hat und wir nicht schlafen konnten. Also kämpften wir uns gegen 9 aus dem Bett und schleppten uns zum Frühstücksraum, in dem viele dunkle Gestalten waren – was wohl daran lag, dass das ganze Hotel an Metaler vermietet war. Die Location is aber echt geil, wenn man früh genug bucht braucht man vom Zimmer bis zur Halle 3 Minuten!

Naja, im Anschluss ans Frühstück gingen wir in die Halle, da Justice spielten. Logischerweise war es morgens um 11 recht spärlich besucht, aber Justice haben alles gegeben. Danach gingen wir erstma wieder ins Zimmer und ham e bissl gechillt. Zum Mittag gingen wir dann zum Mäckes, und ab da gings erstma bergab. Auf dem Weg dorthin merkten wir deutlich d“durchzechte“ Nacht und es ging uns gar net gut. Nachdem wir uns mit Burgern soweit möglich vollgestopft hatten gingen wir wieder aufs Zimmer und haben e bissl TV geschaut im Bett, bis dannam frühen Nachmittag Warbringer dran war. Die wollte ich unbedingt sehen, weil ich die absolut klasse finde. Das waren sie auch, die ham die 4-500 anwesenden Fans echt gerockt! Super dass die aufs Eisenwahn kommen :-)

Danach gingen wir wieder für einige Zeit aufs Zimme, wirklich gut ging es uns immer noch net…naja, wir kamen dann wieder zu Milking The Goatmachine, die schon den ganzen Tag in der Halle rumhingen und wirklich nett sind. Dann spielten Caliban, und bei Equilibrium ging es mir dann wieder besser, weil die waren ebenfalls saustark. Die schicke Bassistin is auch immer wieder nett anzusehen 😉

Dann kam Triptykon, welche wir nicht hören wollten und die Zeit sinnvoll auf dem Zimmer verbrachten. Dann kam der Höhepunkt meines Abends, und zwar Kataklysm. Die wollte ich immer schonma live hören, und es war absolut geil. Hits vom neuen Album(Push the venom, At the edge of the world, numb&intoxicated) sowie echte Klassiker wie Illuminati oder Prevail wurden cool und mit nem echt fetten Sound präsentiert. Meine Übelkeit war schlagartig wie weggeblasen und ich musste die Carina mit vorschleppen :-)

Der krönende Abschluss war der Auftritt von Arch Enemy. Es began mit dem Intro des neuen Albums und dann dem megageilen Giddah-Intro von Yesterday’s dead and gone, bei dem die Gitarristen dem Intro entsprechend auf die Bühne jumpten. Dann kam die Angela auf dei Bühne, meine Fresse hat die eine Energie. Die is rumgetollt, mit Flagge über die Bühne gerannt und hat die Fans angeheizt bis zum gehtnetmehr. Die war echt überzeugend. Lustig fand ich, dass die Carina bei We will rise schon e bissl Augenpflege auf der VIP-Treppe gemacht hatte. WIE KANN MAN DA SCHLAFEN?????? Naja, alles in allem war es echt ein geiler und gelungener Event. Wir sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei!

 

 

Das wars in 2011, nun kommt 2012. Erstes Festival wird Paganfest in Gießen am 30.03.